Storia

Nevi wurde 1992 gegründet,Dank der Entschlossenheit der Mitbegründer Sergio Finazzi und seiner Frau Consuelo. Bereits bei der Gründung des Unternehmes stand fest, sich von anderen Rahmenherstellern abzuheben, und deshalb hochwertige Materialien, wie Titanium es sicherlich ist, zu verarbeiten.Als wir zur damaligen Zeit den Markt beobachtet haben, wurde relativ schnell klar, dass Titanium ein seltenes und strategisch wichtiges Material in der Industrie war. Der Unternehmensstart wurde zusätzlich noch erschwert, weil das technische Wissen um die Verarbeitung des Rohmaterial Titan noch in den Kinderschuhen steckte. Auch die mangelnde Verfügbarkeit des Materials am Weltmarkt erschwerten den Unternehmensstart. Die ersten Recherchen führten zu amerikanischen Titanium Herstellern, diese jedoch sehr zurückhaltend waren im Verkauf von Titanium auf dem Weltmarkt. Diese wickelten ihre Geschäfte ausschließlich mittels einer Tochtergesellschaft der Cariplo Bank of Amerika ab. Wegen seiner Leidenschaft zum Radsport stellte sich Sergio Finazzi diesem Abenteuer: er war selbst Radsportprofi von 1987 bis 1990 in den Teams von Remac-Fanini, Fanini-Seven Up, Verynet Juvenes und Chateaux D’Ax. Hervorzuheben war der Sieg einer Tagesetappe 1987bei Tirreno-Adriatico, der dritte Platz im Gesamtklassement der Tour of Britian 1987 und der siebte Platz einer historischen Etappe beim Giro Italia.

1988 führte eine Etappe beim Giro Italia von Chiesa Valmanenco bei Eiseskälte und Schnee über den Gavia Pass nach Bormio. Geprägt wurde diese Etappe von Schnee und Eiseskälte. Das Erlebnis und die Leidenschaft und Leidensfähigkeit bei dieser Etappe prägten Sergio Finazzi so stark, dass der Firmenname NEVI (Schnee) daraus entstand.

All die Jahre der Forschung, das Sammeln von Erfahrungen, harter Arbeit und dennoch der Freude an der Verarbeitung von Titanium, garantieren heute einen technologischen und innovativen Standard auf höchstem Niveau. Die Kunden profitieren heute von der ausgezeichneten Funktionalität, der Produktverlässlichkeit und den hervorragenden Eigenschaften und nicht zu vergessen,“Made in Italy”.

Die Innovationen sind im Familienunternehmen entwickelt und umgesetzt worden.Zeitweise unterstützt durch Ingenieure und anderen Experten aus der Welt des Titan und mit Unterstützung deren technologischen Verfahren

Einige Beispiele:

1. 1992, der Rahmen mit quer gedrücktem Unterrohr war eine technische Revolution im Herstellen von Titanrahmen, eine technische Besonderheit und eine ernstzunehmende Alternative zu runden Rohrformen

2. Titanrahmen mit intergrieter Sattelstütze fand bereits 1994 zum ersten Mal Einzug bei NEVI. Dies war eine technische Neuheit und damals der Welt des Rahmenbauens weit voraus

3. In den Jahren 1994 /1995 wurde der Vorbau mit vier Schrauben- Befestigung entwickelt, welche von der Frontseite verschraubt wurden. Diese Technik übernahmen andere Unternehmen, weil damals die zwei Schrauben Befestigung als Standard verwendet wurde. Die Verwendung von vier Schrauben führte zu mehr Steifigkeit und Sicherheit und ist bis heute Standard. Durch die Anwendung der neue Technik setzte NEVI hier neue Maßstäbe in der Fahrrad Branche.

4. Im Jahr 2000 wurde ein neuartiges Oberflächenfinish entwickelt, das bis heute noch Anwendung findet und weiter entwickelt wurde. Hier ist nicht die Rede von Aufklebern, sondern ein besonderer technologischer Prozess, Schriftzüge in die Titanoberfläche goldfarben zu machen. Der Kontrast von Rahmenfarbe Titan und die besondere Technik der Schriftzüge in Goldfarben (Markenname NEVI und Modelbezeichnung des Rahmens) sind einzigartig.

5. Alle Innovationen wurden und werden im Familienunternehmen entwickelt und umgesetzt. Manchmal unterstützt durch Ingenieure und anderen Experten aus der Welt des Titans und deren technologischen Verfahren.

Neueste Entwicklungen:

1. 2012 wurde der steifeste Rahmen entwickelt, der je bei NEVI gebaut wurde. Dieser ist steifer als ein durchschnittlicher Karbon Rahmen, jedoch mit dem unverwechselbaren Design von Titan und mit herausragender Steifigkeit, ohne den Federungskomfort zu vernachlässigen. Der Rahmen trägt den Namen “Spinas”. Dieser Rahmen ist durchschnittlichen Karbonrahmen überlegen. Das Geheimnis liegt in der Gestaltung des Unterrohres. Es weist einen größeren Durchmesser auf bei einer Wandstärke von nur 0,5 mm. Diese führt zu einer steifen Konstruktion, ohne das Gewicht des Rahmens negatv zu beeinflußen.

2. 2. 2013 gab es eine sensationelle neue Entwicklung: genannt “Schwarzes Titan”! Entwickelt für Menschen, welche das Design der blanken Titanrohe nicht favorisieren. Dieses Klientel ist begeistert von der neuen Farbgebung. Besonders mit der Beschriftung in Goldfarben. Der Rahmen ist nicht lakiert. Der scharze Look ist das Resultat eines besonderen chemischen Prozesses, dieser nur bei Titanium anwendbar ist.

3. Neueste Kreation war eine steife Starrgabel fürs MTB, komplett aus Titan. Die Herstellung erfolgt mittels eines besonderen Gießverfahren. Eine wunderschön anzuschauende Neuentwicklung, voll funktionstauglich, und verschiedene Tests haben bestätigt, dass sich die Starrgabel auf einem höchstem Niveau befindet, wie übrigens alle unsere Produkte. Sie ist entwickelt für maximalen Spass auf flowigen Trails, besonders auf unterschiedlichsten Terrain zeigt sie ihr ausgewogenes und sicheres Fahrverhalten.

4. Neueste Entwicklung! Im September 2014 wurde die neue Rennradgabel aus Titanium entwickelt und die ersten Exemplare hergestellt(im Feingussverfahren).